„Es ist wichtig, das auszudrücken was dich bedrückt – damit es dich nicht erdrückt.“
Zitatgeber?

KIEFERYOGA

VON ZAHNÄRZTEN & LOGOPÄDEN ENTWICKELTE METHODE

Kieferyoga ist eine wissenschaftlich fundierte Methode, die mit Zahnärzten und Logopäden entwickelt wurde. Sie kombiniert Übungen zur Muskelfunktion, Mental- und Bewusstseinstraining, Gehirntraining, Chakrenlehre und der Traditionellen Yogalehre. Der Kiefer wird dadurch ganzheitlich und auf natürliche Weise entspannt.

Für wen ist Kiefer-Yoga geeignet?

Kiefer Yoga eignet sich für Kinder und Erwachsene, die langfristige und eigenverantwortliche Veränderung ihrer Symptome wollen.

Durch Kieferyoga beeinflusst werden können: Kiefer- und Zahnbeschwerden sowie Fehlstellungen, Gesichtsschmerzen, Schnarchen, Cranio Mandibuläre Dysfunktion, Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Verspannungen in Schultern und Nacken, HWS-Beschwerden, Stress u.v.m.

Mein KIEFER YOGA Angebot:

Jaw Yoga ist sowohl persönlich oder online via Zoom im Einzeltraining oder in der Gruppe ab 5 Personen möglich.

Es sind 5 Einheiten bei Kindern zu 30 Min., Erwachsene 60 Min. und in der Gruppe zu je 90 Minuten. Die Einheiten bauen aufeinander auf und sind nur zusammenhängend buchbar.

Es finden regelmäßig kostenlose Informationsvorträge statt.

Workshops & Vorträge

Aus dem Kurs werde ich mir in erster Linie mehr Bewusstsein für die Mund-Region, vor allem die Zunge mitnehmen. Das war, glaub ich, ein Schlüssel für mich. Bei all der Körperarbeit, die ich mein ganzes Leben gemacht habe, habe ich die Zunge etwas vernachlässigt. Jetzt gehört sie dazu – und ich fühl mich wieder ein Stück vollständiger in meiner ganz körperlichen Integrität.

Helga, Yogalehrerin

Seit Yaw Yoga mit dir weiß ich endlich, wo meine Zuge in der Ruhelage ihren richtigen Platz hat! Juhu, danke dafür! Die Einheiten waren kurzweilig, ich habe gespürt wie die Übungen meine Zunge kräftigen und meinen Kiefer entspannen, und ich habe ein neues Spektrum an Möglichkeiten dazugewonnen, auf körperlicher und mentaler Ebene mit diesem Bereich zu arbeiten und mich weiterzuentwickeln. Außerdem war deine Freude und Begeisterung für dieses Thema deutlich spürbar und sehr ansteckend! :)

Marlies